Eines Tages, Kleines

Eines Tages, Kleines, werde ich alt sein,
oh Kleines, dann werde ich alt sein
und du musst vielleicht die Geschichten durchleben,
die heute schon erzählt werden.

Wer bist du dann?
Du bist dann die Frau, die in froher Hoffnung leben soll,
angstfrei und voller Selbstbewusstsein.
Eine starke Mutter, mächtig im Willen und groß in der Kraft,
nicht zweifelnd und klein.

Ich denke zu viel nach,
aber ich warte nicht ab,
ich nehme mir zu viel vor,
immer zu viel für einen Tag.

Ich zweifle alles an,
halte mich nicht oft genug zurück
und renne gegen Mauern,
für das seltene Glück,
einer Frau die Geburt zu ermöglichen,
die sie kräftigt und stärkt – sich selbst
und ihren neugeborenen Zwerg.

Warum ich das mache,
das weiß ich genau, denn ich habe verstanden,
was es bedeutet für eine Frau,
im Gefüge dieses Moments zu l e b e n.

Und weil es ein Kampf ist – mal leise, mal laut,
der täglich aufs Neue Energien mir raubt,
braucht dieser Widerstand eine nährende Quelle,
an dieser Stelle kommst du in Spiel, Kleines.

Du gibst mir die Kraft, das alles zu schaffen,
nicht aufzugeben, bei all diesen Affen,
die meinen, sie wüssten, was das Beste für uns ist.
Sie täuschen sich, denn das wissen sie nicht.

Eines Tages, Kleines, da werde ich alt sein,
oh Kleines, da werde ich alt sein
und du musst vielleicht die Geschichten durchleben,
die heute schon erzählt werden.

Auch wenn dieser Kampf oft verloren scheint,
ich werde dich schützen, mein Kleines,
ich bin dazu bereit.

Dieses Versprechen habe ich dir bei deiner Geburt gegeben,
wie auch meine Mutter mir es gab.
Und auch die Ahninnen erleben im Moment,
der lebensspendenden Minuten- bei all den unterschiedlich schönen Geburten.

An jedem deiner Geburtstage werde ich daran erinnert,
dass es nicht selbstverständlich ist, in Würde und unverletzt
diese Welt zu betreten.
Daran erinnert, wie uns deine Geburt prägte,
mit geschärften Sinnen und einer Stimme, die bebte.

WunderGeburt_aberwehe
Dieser Akt der uns trennte,
um uns noch stärker zu vereinen.
Wenn ich könnte, ich würde weinen.
So ermächtigt fühle ich mich, so stark.
Durch dich wurde ich zum zweiten Mal geboren.
Aus diesem Grund haben wir den Kampf nicht verloren.

Eines Tages, Kleines, dann wirst du an meiner Stelle sein. Glaub mir, ich lasse dich nicht allein.

Einfachnur Silke

inspiriert durch Julia Engelmann
angeregt durch die Blogparade #Muttertagswunsch von Mutterseelesonnig

#Gaia und #Rhea #Elternprotest #sichereGeburt #Elternstimme


Wenn dir dieser Beitrag gefällt, dann bestimmt auch dieser. 😉

Möchtest du wissen, in welchem Themenfeld sich der Elternprotest engagierte?
In den Beiträgen Aus die Maus und Geburtsarbeiterinnen bekommst du einen ersten Einblick.


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: