Die Froschfrau –One Billion

Hamburg war im Februar 2015 genauso hell-dunkel, sonnig-nass und süß-sauer wie andere Großstädte im zweiten Monat nach Jahresbeginn. Trotzdem riecht es für mich da immer ein wenig mehr nach Freiheit.

Wer jetzt an dieser Stelle einen Bericht über die schönen und schmutzigen Ecken von Hamburg erwartet, den muss ich enttäuschen. Dass wir im Februar letzten Jahres in Hamburg waren, war Zufall. Nicht zufällig war die Teilnahme an einer Protestveranstaltung, die auch in anderen Großstädten der Welt stattfand.

Hamburg Altona – hippe Mütter und sympathische Omas

Als wir an diesem Tag in Altona angekommen waren, standen da schon lose Grüppchen von Frauen. Hippe Jungmütter mit ihren Kindern, sportliche Mittdreißigerinnen mit Freundin im Schlepptau, langlodige Cordhosenträgerinnen, durchgestylte It-Girls, Frauen, die meiner Müttergeneration zuzuordnen waren und sympathische, grauhaarige Omas. Diese zusammenhangslose Ansammlung wirkte auf mich erst mal irgendwie verschlafen und fremd. Es dauerte auch einige Zeit, bevor sich auf dem Platz etwas zu regen begann. Ein roter Transporter wurde auf den Platz gefahren und von ihm aus Leinen zu den nächsten Masten gespannt. Jetzt wurden Stoffbanner ausgerollt und daran befestigt. Die Grüppchen rutschten näher zusammen blieben jedoch untereinander auf Distanz. Ich stand da rum, beobachtete das Treiben und fragte mich, wann es denn nun endlich losgehen würde.
Dann kam der Soundcheck und die Frauen setzten sich in Bewegung. Sie sammelten sich alle in der Mitte des Platzes. Ringsum sammelten sich Schaulustige und zückten ihre Funktelefone und Kameras. Noch mehr Frauen kamen dazu: Sympathisantinnen, Betroffene, Laufpublikum – alle solidarisierten sich und hatten einen Plan. Ich auch. Ich wollte hier auch mitmachen und ein Zeichen setzen, wohlwissend, dass ich an der Choreographie scheitern würde. Aber darum ging es ja nicht. Ich checkte nicht gleich, wo jetzt vorn und hinten sein würde, vermutete, dass der rote Transporter die Front bilden würde. Darum ging ich zur anderen Seite des Platzes. Auf dem Weg dahin stand die Froschfrau vor mir. In quietschgrün kostümiert hielt sie ein eigenes Banner in der Hand. So schnell konnte ich gar nicht lesen, was sie da drauf geschrieben hatte. An ihr kam an diesem Nachmittag kein Blick vorbei.
Unterdessen hatte ich mich verrechnet, denn der Transporter bildete nicht die Front des Geschehens. Und während die ersten Liedzeilen die Menschen auf dem Platz vereinten, war ich noch damit beschäftig, das Hinten zu suchen und da auch hinzugelangen. Als ich nun meine richtige Position gefunden hatte, schwebten die vermeintlich losen Frauengruppen bereits synchron zur Musik und waren im Thema. Eine kraftvolle, eindeutige und verbindende Energie machte sich breit und die Froschfrau mittendrin.

Zerbrich die Ketten Break the Chain
Ich hebe meine Arme zum Himmel. I raise my arms to the sky
Auf meinen Knien bete ich.  On my knees I pray.
Ich habe keine Angst mehr.  I’m not afraid anymore.
Ich werde durch diese Tür gehen. I will walk through that door.
Gehe! Tanze! Erhebe dich! Walk, dance, rise!

An alle Frauen: Ich wünsche Euch Mut, Kraft,Selbstliebe und Solidarität.
Wie auch immer Ihr das Tabu brecht, ob als Froschfrau, durch erste Gespräche mit einem vertrauten Menschen, durch eine Anzeige bei der Polizei oder durch Kontakt mit einer Beratungsstelle: Erhebt Euch wie Phönix-Frauen und zeigt Flagge! [Am Ende des Beitrages findet Ihr eine Auswahl an Hilfestellungen.]

One Billion Rising 2016: Escalate REVOLUTION

Seit vier Jahren treffen sich am 14. Februar, dem Tag der Liebe und der Liebenden, Frauen und auch Männer, um gemeinsam gegen Gewalt einzustehen.

Jede dritte Frau auf der Welt war bereits Opfer körperlicher und/oder sexueller, und/oder psychischer Gewalt. Gewalt hat unterschiedliche Gesichter: Genitalverstümmelungen, Ehrenmorde, Frauenhandel, häusliche Gewalt, Gewalt in der Geburtshilfe, Stalking.

 „Körperliche, sexuelle und psychische Gewalt gegen Frauen ist eine gravierende Menschenrechtsverletzung […]“ Morten Kjaerum, Agentur der Europäischen Union für Grundrechte [FRA]

(Bitte achtet auf Euch beim Ansehen des Aktions-Videos | Trigger)

In einem 2014 veröffentlicht Bericht der FRA, wird das Ausmaß der alltäglichen Gewalt gegen Frauen deutlich:

  • 33 % der Frauen haben seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche und/oder sexuelle Gewalt erfahren. Dies entspricht etwa 62 Millionen Frauen.
  • 22 % der Frauen haben körperliche und/oder sexuelle Gewalt in der Partnerschaft erlebt.
  • Eine von 20 Frauen (5 %) ist seit ihrem 15. Lebensjahr vergewaltigt worden.
  • 43 % der Frauen waren entweder durch den/die aktuelle/n oder eine/n frühere/n PartnerIn psychischer Gewalt ausgesetzt.
  • 33 % der Frauen haben in der Kindheit körperliche oder sexuelle Gewalt durch eine/n Erwachsenen erfahren. 12 % der Frauen waren in der Kindheit von sexueller Gewalt betroffen, die in der Hälfte der Fälle von fremden Männern ausgeübt wurde.
  • 18 % der Frauen haben seit dem 15. Lebensjahr Stalking erlebt. 21 % der Stalking-Opfer gaben an, dass die Belästigung länger als zwei Jahre andauerte.
  • 11 % der Frauen haben bereits unangemessene Annäherungsversuche in den neuen sozialen Medien erlebt oder erhielten E-Mails oder SMS-Nachrichten mit eindeutig sexuellem Inhalt. Unter den jungen Frauen (18–29 Jahre) waren es 20 % die bereits Opfer von solchen Formen der Online-Belästigung wurden.
  • 55 % der Frauen haben irgendeine Form der sexuellen Belästigung erlebt. 32 % der Opfer sexueller Belästigung nannten als TäterInnen Vorgesetzte, Kollegen und Kolleginnen oder Kunden und Kundinnen.
  • 67 % meldeten die schwerwiegendsten Gewaltvorfälle innerhalb einer Partnerschaft nicht der Polizei oder einer anderen Organisation.

Der globale Tanzstreik „One Billion Rising“, sprengt von Jahr zu Jahr immer mehr Ketten und verbindet die losen Frauen(gruppen) mit einer kraftvollen Energie.

Die Welt tanzt gegen Gewalt an Frauen.

————————————————————
Save the Date: 14. Februar 2016-
Escalate REVOLUTION

Hier findet ihr die Webseiten der internationalen Aktion:
One Billion Rising international | One Billion Rising Deutschland

Auf dieser Aktionskarte könnt ihr sehen, ob für eure Stadt ein Tanzstreik geplant ist. Deutschlandkarte. This is the international map of one Billion rising.

Der Tanz wird in den unterschiedlichen Ländern auch unterschiedlich getanzt. Schaut Euch hier unterschiedliche Tanzanleitungen an. How to dance!

———————————————————————–

Hilfestellung und Informationen zum Thema Gewalt gegen Frauen
(Auswahl)

Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben. 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr erreichbar: Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist das erste bundesweite Beratungsangebot für Frauen, die von Gewalt betroffen sind.
Telefon: 08000 116 016 (mit Dolmetschern in 15 Sprachen)

Bundesverband Frauen gegen Gewalt e.V.
Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe sind rund 170 Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe zusammengeschlossen. Seit mehr als 30 Jahren finden Frauen und Mädchen, die von Gewalt betroffenen sind, durch diese unkompliziert und wohnortnah Hilfe.

Frauenhauskoordinierung/ Frauenhäuser
40.000 Frauen und Kinder flüchten jährlich in Deutschlands Frauenhäuser. Mit der Frauenhaussuche können Frauenhäuser in einer gewünschten Region ausfindig gemacht machen. Telefonisch oder zum Teil auch per E-Mail kann kurzfristig und unbürokratisch Kontakt aufgenommen werden.

Polizei| Telefonnummer: 110
Information der Polizei zu häuslicher Gewalt

Das Heimwegtelefon | Telefonnummer: 030 – 120 74 182
zurzeit jeden Freitag und Samstag zwischen 22:00 Uhr und 2:00 Uhr

Häusliche Gewalt beginnt mit Liebe, nicht mit Schlägen.
Umfangreiche Hilfestellung zum Thema häusliche Gewalt: Formen, Motive und Merkmale

Terre des Femmes
gemeinnützige Menschenrechtsorganisation für Frauen

Phoenix Frauen -Blog
„Dass Du Dich in einer Gewaltbeziehung befindest, erkennst Du häufig erst, wenn es zu spät ist. Die Dynamik ist perfide. Und ja: es passiert Frauen aus allen gesellschaftlichen Schichten – auch den starken, intelligenten und wehrhaften Frauen.“

Gewalt in der Geburtshilfe – a global movement against obstetric violence
Beitragssammlung und Aktionsseite Deutschland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: